Buddhas Hirse-Salat im Einmach-Glas

am

Essen im Glas macht mir gerade richtig Spaß – schön sauber verpackt und gut portioniert, sieht das Ganze mit wenig Aufwand einfach lecker aus.

Buddha-Bowls mit einer ausgewogenen Mahlzeit aus Getreide, Gemüse, Eiweiß und gesundem Fett sind ebenfalls im Moment überall abgebildet. Die gesunde Kombi liegt voll im Fitness-Trend und sorgt dafür, dass man nach dem Büro-Mittagessen nicht in ein totales Suppenkoma fällt.

Daher habe ich meine eigene Buddha-Bowl, mit den Zutaten die ich da hatte, zusammengestellt – als gesundes Mittagessen zum Mitnehmen.

Buddha-Bowl – Hirse-Salat im Glas

für 2 Portionen

  • 100gr trockene Hirse, Quinoa, Ebli oder Reis
  • 1 Tl körnige Bio-Gemüsebrühe ohne Hefe
  • 2 Karotten
  • 1 Handvoll Radieschen
  • 1 Handvoll kleingeschnittene Melone oder Salatgurke
  • 100gr Feta oder Tofu
  • frische Kräuter
  • 1 EL hochwertiges Nuß- oder Olivenöl
  • etwas Zitronensaft
  • 1 EL Kerne oder Nüsse, z.B. Kürbiskerne
  • Pfeffer, Salz, Chilli

Wie so oft beginnt die Zubereitung mit etwas Schnibbelei – ich habe es schlicht gehalten und Karotten und Radieschen einfach geraspelt, die Melone in kleine Scheibchen geschnitten.

Die Hirse koche ich zusammen mit den Karotten und 1 TL körniger Brühe, Wasser soviel dass alles bedeckt ist, in einem geeigneten Gefäß mit Luftloch im Deckel 2×4 Min in der Mikrowelle, dazwischen einmal rühren – das geht echt schnell und nix brennt an. Das Getreide dann nachruhen/quellen und abkühlen lassen.

Wenn es noch maximal lauwarm ist, das Öl, Zitronensaft, Gewürze und Kräuter untermischen. Die Hälfte in ein 1l-Glas mit Deckel füllen. Darauf schichte ich dann den zerbröselten Feta als Feuchtigkeitsbarriere, dann Radieschen, Melone/Gurke und obendrauf die Kerne, die ich leicht angeröstet habe.

Mit lose aufgelegtem Deckel über Nacht in den Kühlschrank, morgens dann zum Mitnehmen verschließen.

Essen kann man entweder mit der Gabel durch die Schichten, oder im letzten Moment alles vermischen – das ist Geschmackssache.

Die Buddha-Bowl kann auch super mit allerlei Zutaten abgewandelt werden – es sollten nur immer je ein Getreide, eine Eiweißquelle, Gemüse und pflanzliche Fette enthalten sein. Vegan, vegetarisch oder mit Fleischbeilage – je nach Lust und Geschmack.

Ich tue mich mit Hirse, Quinoa und Co eher schwer – oft sind mir die Gerichte zu wenig gewürzt, oder das Kaugefühl gefällt mir nicht. In dieser frischen Salat-Kombi finde ich es ganz gelungen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure*Nika

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s