Mein vegetarisches Zucchini A-B-C

In meinem Garten wächst eine Zucchini Pflanze. Wachsen? Wohl eher wuchern! Dieses Jahr hat die eine Pflanze mir über die letzten Wochen immer wieder neue Ranken, Blüten und Früchte beschert  – wenn ich mal ein paar Tage nicht geschaut hatte, waren plötzlich wie aus dem Nichts wieder riesige Zucchinis da.

Nun war ich ja in der Toskana, und dort gab es offenbar ebenfalls eine Zucchini-Schwemme.  Zucchini ist pur eher unauffällig im Geschmack, doch die Italiener haben leckere Ideen: in einer Woche probierte ich Zucchini-Pecorino-Souffle, Zucchini-Suppe, Crostini mit Zuchini-Creme, Crespella – Pfannkuchen mit Ricotta und Zucchini, und zuletzt eine traumhafte Pizza Vegetariana mit gegrillten Zucchini und Auberginen.

Mit diesen tollen Eindrücken will ich auch mal etwas Besonderes mit dem so verschwenderisch wachsenden Kürbisgemüse anfangen.

Gefüllte Zucchiniblüten wollte ich schon länger mal testen…in Italien hatte ich sie nur gesehen, aber nicht probiert. Hm, da gehören eigentlich Ricotta, Pinienkerne, Semmelmehl und Ei rein…klingt nach ziemlich viel Aufwand für die kleinen Blüten. Ich improvisiere mit heimischen Zutaten…

Dann habe ich ja noch die ganzen gewachsenen Zucchini Früchte. Warum nicht daraus einen Auflauf machen – eine kurze Inspektion des Kühlschranks bringt mich auf die Idee einer Art Moussaka mit Süßkartoffel, Veggi-Hack und den Zucchinis.

Während ich so vor mich hin bastele, stelle ich fest, dass nicht alles Gemüse in die Auflauffom passt…hallo Gemüsechips!

Das Zucchini Dreierlei: Auflauf – Blüten – Chips

Gut 4 Portionen vegetarischer Auflauf, eine Blüten-Vorspeise für zwei und ein Gemüse-Knusper- Snack für zwischendrin  🙂

Ich beginne mit den gefüllten Zucchini-Blüten. Da sie direkt von der Pflanze aus dem Garten stammen sind sie nicht so groß wie die zum Kaufen, aber Prinzip und Geschmack sollten gleich sein.

maingruen-zucchini-2016-0074-6 Zucchinblüten  – vorsichtig waschen und den Blütenstempel entfernen.
In einem Glas vermische ich mit einem Löffel

  • 2 Eier – zunächst nur das Eigelb
  • 200 gr Hüttenkäse (oder Ricotta, dann wird es sicher noch sahniger)
  • 2 EL Mandelblättchen, kurz trocken angeröstet (mehr Geschmack!)
  • 1 EL Haferkleie oder Semmelmehl
  • 1 Tl Backpulver
  • 1 EL Parmesan oder Pecorino
  • Pfeffer + Salz, ggf. noch etwas Muskat

maingruen-zucchini-2016-008Mit einem Teelöffel fülle ich vorsichtig etwas der Masse in jede Blüte und lege sie in ein backofenfestes Schälchen. Noch etwas Olivenöl darauf und sie sind bereit für den Ofen.

Von der Füllmasse ist noch eine Menge übrig – jetzt kommt das Eiweiss dazu und schon ist der helle Guss für den Auflauf fertig!

Für den Zucchini-Süßkartoffel-Auflauf brauche ich

  • ca 400g – 2-3 Zucchini, in ca 2 mm dünnen Scheiben
  • ca 400g – 2-3 Süßkartoffeln, geschält und ebenfalls in Scheiben

Die dünnen Scheiben lassen sich am einfachsten mit einem Gemüsehobel schneiden, das funktioniert auch mit der Süßkartoffel gut.
Dazu brate ich nun in einer beschichteten Pfanne

  • 200g Veggi-Hack
  • 1-2 Schalotten und Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Tomatenmark, etwas Wasser
  • Salz + Pfeffer

Die Masse soll nicht zu flüssig sein, gerade so, dass das Veggi-Hack mit Tomate überzogen ist. Pfanne beiseite stellen.

Jetzt beginnt das Schichten:

Zuerst Gemüse, Dann eine Schicht Hack, wieder Gemüse, dann helle Soße, dann wieder Gemüse, Hack, Gemüse, Abschluß mit heller Soße. Darauf noch etwas Parmesan und ab in den Ofen. Keine Sorge wegen des fettarmen Hüttenkäse, auch der verläuft und bildet eine schöne Kruste.

Die restlichen Gemüsescheibchen habe ich mit etwas Olivenöl, Zitronensaft, Ras-el-Hanouth oder Chillipulver, 1 EL Maisstärke fürs Knuspern, Pfeffer und Salz in einer Schüssel vermischt und einzeln auf ein Backblech mit Backpapier gelegt.

Zum Backen: Umluft 180 Grad, den Auflauf auf den oberen Rost, darunter die Zucchiniblüten. Nach ca. 20 min sind sie leicht golden gebräunt und können gegen das Blech mit den Gemüseschips ausgetauscht werden. Diese bleiben zusammen mit dem Auflauf weitere 20 min im Ofen – schaut immer mal nach wie der Bräunungsstand ist…

Und hier das Endergebnis:
A – der Zucchini Süßkartoffel Auflauf

B – die gefüllten Zucchini Blüten

C – die Zucchini und Süßkartoffel Gemüsechips
(so lecker, dass es nur wenige bis aufs Nachher-Foto geschafft haben)

Und hier noch das Menü nebeneinander. Es ist ein bisschen Arbeit, das Ergebnis aber der Mühe wert – und mit dem Auflauf konnte ich sogar einen bekennenden Nicht-Vegetarierer zu einem Lob bewegen  🙂

Seit Ihr auch beim Kochen schon mal in so einen Flow gekommen, dass aus einer Zutat plötzlich 3 Gänge wurden?

Guten Appetit! Eure Nika*

Advertisements

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. witchcat2911 sagt:

    Wann darf ich zum essen kommen?

    Gefällt mir

    1. NiKaMu sagt:

      Hi Dany?! Gerne, morgen? 😊

      Gefällt mir

  2. zu meinem „like“ gibt’s auch noch von mir einen smiley:

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s