Badefreuden al-Andalúz

Sevilla, über 30 Grad und schwitzende Touristenscharen rund um die Kathedrale. Meine Aufgaben für heute sind erledigt, und ich habe ein paar Stunden frei .

So konnte ich mir einen Wunsch erfüllen, den ich schon sehr lange hatte: den Besuch eines arabischen Bads an historischer Stelle. In den letzten Jahren wurden in mehreren spanischen Städten in historischen Gebäuden Luxus-Bäder nach altem Vorbild eröffnet. Das Bad in Sevilla ist in der Calle del Aire, mitten in der Altstadt – tolle Bilder vom Inneren gibts unter http://www.beaire.com.


Klingt erstmal komisch, mitten im Sommer in einer spanischen Stadt in ein antikes Bad zu gehen…das Erlebnis war für mich jedenfalls fantastisch! Das Bad ist mit vielen schönen Details in einem luxuriösen, aber nicht überladenen Stil gehalten.

Am Empfang bekommt man Plastik-Überschuhe und ein Armbändchen entsprechend der gebuchten Anwendung. Es gibt stündlich Einlass für max.20 Personen, auch das ist sehr angenehm.

Im Patio kann man entspannt warten und schon einen Tee oder Minzwasser trinken.


Die Umkleiden sind schlicht und mit modernen Code-Schließfächern versehen. Bademäntel und Handtücher sind inklusive. Noch ein schönes Detail: Es gibt für alle Besucher Neoprenfüsslinge mit Stoppersohle, damit man im Bad nicht ausrutscht – ausserdem stehen so nicht überall Schlappen herum…


Ach ja, und da wir in Spanien sind, herrscht Badebekleidungspflicht.

Das Bad besteht aus 6 Bereichen:

1. Einem Empfangs-und Ruheraum mit Marmorruhebänken, Tee und Eiswasser,

2. einem grossen Tepidarium mit lauwarmem Wasser, dahinter noch 2 kleinere Becken mit sehr heissem und sehr kaltem Wasser,

3. einem Becken mit mindestens 10 Sprudelbänken und Liegen, die alle einzeln per Knopfdruck anschaltbar sind,

4. einem Hammam-Dampfbad mit starkem Minzedampf – etwas überdosiert, aber aushaltbar,

5. einem grossen Solebecken in einem römischen Tonnengewölbe, mit einer enormen Peeling-Salzschale zur Selbstbedienung im Vorraum.

6. Dazu kommt noch der Massageraum im Obergeschoss.

Im Bad ist es recht dunkel, der beige Marmor, dunkelrote Wände und alte Holz- oder Ziegeldecken werden durch echte Kerzen in maurischen Laternen malerisch beleuchtet. Dazu kommt dezente andalusische Gitarrenmusik.

Ich habe das so genossen! Raus aus dem Trubel und der Hitze der Stadt, im warmen Wasser schweben – mehrmals war ich ganz allein in einem Raum…mein privates Luxus-Spa…

Die 30-minütige Massage gegen Ende der Badezeit war das Tüpfelchen auf dem i, mit warmem Öl und Fokus auf Füsse, Beine und Rücken.

Nach den gut 2,5h im Bad habe ich mich wunderbar erholt gefühlt.


Also, wenn Ihr eine Pause vom Sightseeing braucht – warum nicht mal Baden wie die Mauren?

Arabische Bäder gibts z.B. auch in Barcelona, Almeria, Madrid und Cadiz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s